Gesundes Essen

Das wichtige bei meiner Essenszubereitung ist „Back to the Roots“, also die geschmackliche Vielfalt der einzelnen Zutaten.

Um so zu kochen und zu schmecken, wie ich heute koche und genieße, musste ich erst einmal meinen Körper von all dem Müll aus dem „Standard-Pestizid-Essen“ der Jahre davor entgiften, damit meine Geschmacksknospen wieder in der Lage sind die einzelnen Zutaten wahrzunehmen – Jemand der kein BIO isst, wird oft behaupten, dass BIO „fade“ schmeckt …dieser Jemand braucht dann viel künstliche Geschmacksverstärker damit er überhaupt in der Lage ist, Etwas zu schmecken..die künstlichen Zutaten gaukeln ihm vor, dass er Etwas Natürliches isst … – dass ist nicht die Intention meines „Gesunden Essen“, daher wird Jeder mit funktionstüchtigen Geschmackssinn in der Lage sein die feinen Nuancen der einzelnen Zutaten heraus zu schmecken und dass ist Ziel meines Kochens!

Ein nachvollziehbares Beispiel:

Möchte ich Süße haben, nehme ich Möhren oder Paprika – die Fruktose reicht vollkommen dazu aus;
möchte ich Schärfe haben, bediene ich mich verschiedener Zutaten wie: Knoblauch, Ingwer, Chilli, Pfeffer, Kukmuma,
usw.

Es gibt Nichts Künstliches in meinem Essen, was dem Geschmachssinn stört!

Alles Natur pur!

317total visits,1visits today