BIOlogische Nahrungsmittel

BIOlogische Nahrungsmittel

Was ist der Unterschied zwischen „BIOlogisch“ und „Standard“ ?

Eigentlich ganz einfach:

Bei „BIO“-Lebensmitteln kommen weder Pestizide, Chemikalien oder Medikamente im Lebenszyklus zum Einsatz, noch genetisch verändertes Material. Auch die Zusatzstoffe in Endprodukten basieren auf natürlichen Zutaten, die ebenfalls natürlichen Ursprungs sind. Viele Erzeuger versuchen wieder die Urformen z.B. bei dem Getreide (Dinkel, Kammut, Emmer..) oder alte längst vergessene Gemüsesorten (Pastinake, Topinambur, gelbe Karotte etc.) zu rekultivieren, bevor die Genetik Einzug im Speiseplan gefunden hat.

Die Herstellung von „BIO-Qualität“ ist derzeit noch etwas teurer, als die „Standard-Qualität“, da hier die rücksichtslose Massenfabrikation von Monokulturen oder Massentierhaltungen nicht im Fokus steht. Hier wird nicht Quantität, sondern Qualität mit Pflege produziert. In der BIO-Herstellung gibt es noch starke Unterschiede zwischen Gemüse, Obst und Meerestiere sowie Fleischprodukten, aber die Hersteller nehmen täglich zu, wie die Verantwortung bei den PRO-BIO-Kunden – ob lokal oder im Internethandel – gibt es viel mehr BIO-Denkende und dass ist gut so!

Der Vitamingehalt ist ausreichend den täglichen Bedarf zu decken; dennoch können zur Unterstützung Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden, je nachdem, welcher Zweck damit individuell verfolgt werden soll: Tägliche Stärkung oder Entgiftung des Organismus etc. – aber dazu kommen wir später noch.

Zur Wahrung der BIO-Qualität gibt es mittlerweile mehrere BIO-Siegel, die dem Endkunden 100% BIO-Qualität garantieren. Die wichtigsten Vertreter sind hier in Deutschland:

(http://www.demeter.de/leistungen/zertifizierung/richtlinien)

(http://www.bioland.de/ueber-uns/richtlinien.html)

http://www.naturland.de/de/naturland/richtlinien.html)

Darüber hinaus gibt es Abstufungen, die nicht mehr 100% garantieren können – hierzu zählt z.B. das Europäische BIO-Siegel, dass eine Mogelpackung ist, weil hier nur 95% BIO beinhaltet sein muss, also 5% Inhaltsstoffe aus genetisch verändertem Material oder in seinem Zyklus Pestizide zum Einsatz kommen darf, also erlaubt ist. Warum ? Weil es Keiner kontrollieren kann, was außerhalb Deutschlands mit dem Produkt innerhalb des Herstellungszyklus oder des Transports passiert. Auch gibt es Länder, die dafür bekannt sind, dass bei der Herstellung Massen an Pestiziden zum Einsatz kommen. Also Augen auf beim BIO-Kauf!

„Standard-Lebensmittel“ sind dass, wo Sie mehr kryptische Zusatzstoffe in den Inhaltsstoffen lesen, die sich hinter Kürzeln verstecken oder die Sie gar nicht dort vermuten würden. Auch fehlen die typischen BIO-Siegel auf der Verpackung. Einige angeblich schlaue Hersteller verwenden grüne Verpackungen oder erfinden eigene Bio-Aufkleber, um dem unwissenden Endkunden vorzugaukeln, es handele sich um BIO-Qualität. Es regiert oft der Preis und nicht die Qualität beim Standard.

Hier herrschen von guter Qualität bis zum absolutem Billigprodukt eine große Spanne – der Nährwert und Vitamingehalt sind oft fragwürdig – Nahrungsergänzungsmittel sollten hier Standard sein, den Tagesbedarf an Vitaminen, Mineralien und Spurenelemente decken zu können.

Christian Lemiesz, Ratingen, 04.02.2017

46total visits,1visits today